Strählen

Seit ein paar Jahren haben die Belzä Buabä das „Strählen“ wieder für sich entdeckt. Das Strählen ist ein alter (leider nicht mehr so verbreiteter) Brauch. Dabei kann man auf mehr oder weniger ernste Art seine Meinung kundtun und/oder über jemanden herziehen. Die Belzä Buabä versuchen hierzu die Eschiger Stadtgeschichte des vergangenen Jahres herzunehmen.

 

De Belzä Bua, sell isch doch klar,
isch de Fasnet´s schönste Narr.

Er treit ä goldig Schell am Buch
und nimmt sich d´Wieber, wie er´s bruch.

Narro!

Honders scho g´hert, sísch verbote,
häßlich-gräßlich Fasnet-Triebe,
drum lot de Belzä Bua sell jetzt au bliebe.

Hei Ihr Buabä sísch sowiit,
mir hond jetzt wieder Fasnet-Ziit.

Drum machet´s endlich wohr,
und kummet us eire Kischtä vor.

Narro!