Strählsprüche 2016

Residenzviertel

Mit neue´Steine, g´schliffe und poliert,
läuft´s an der Residenz jetzt wie geschmiert.

Ob Rollator, Rollstuhl, Chesekarre,
älle siehsch´t en heiße Reife fahre!

Doch des am End scho´wieder z´schnell,
drum gilt jetzt Tempo 20 generell?

Narro!

S‘ Residenzviertel isch nu saniert,
auch d‘ Quelle han se uffpoliert.

Uffs‘ Straßepflaschter mosch mol gucke,
jetzt kasch bequem vum Rollstuhl in d‘ Quell innispucke!

Narro!

 

Politisch

De Pauly isch en gefragte Ma,
ka nit e mol zum Zunftball na.

Da mit er künftig ninnt versäumt,
wurd ihm no ä Assistenz iigräumt.

D‘ Konversion wurd‘ aufgeschobe,
vuu de Schlaue ganz dert obe.

Siit dem hät de Pauly, quasi über Nacht,
sine Ziit mit dä Bea verbracht!

Narro!

 

D´Allmendshofener Bruck isch hii,
des ka doch wirklich fascht nit sii!

Anstatt über selle Bruck z’laufe,
gonnt d’Hans-Heinis jetzt in Adler onn saufe!

Narro!

 

Sel Thema mit dä Bruckä find ich zum Lachä,
mo sott si halt mo überdachä!

No hebet si nomol 100 Johr,
Ich sag Ei: Sel isch wohr.

Narro!

 

Gott sei dank es hätt ä End,
Bilder di mo alli kennt.

Liet des a därä Flaute
dä Thorsten Frei ohni Merkel Raute.

Narro!



Des Bundes  Land in Flüchtlingshand,
der Kommune Pfand verschwand.

Der Schultes hätt sich gar verzockt,
un somit au den Kauf verbockt.

Der Advokat die Feder zückt,
un in Stuttgart uff d´Tränedrüse drückt.

D´ Regierung sieht sich nit bedrückt,
un isch doch gar ganz entzückt.

Des End vum Lied isch gar nit gross
Dä Landkauf ging mächtig i d Hos.

Narro!

 

Verändert het sich iisre Welt,
au viel wa iis nit so g’fällt,

doch nehme lond mir uns nit de Spaß,
mir holet´s Häs und gonnt uff d‘ Gass.

Narro!